Dr. Sabine Sickinger

Leiterin Organisationsstrategie und Administration, Fraunhofer Institut für Eingebettete Systeme und Kommunikationstechnik (ESK)

Sabine Sickinger studierte Mathematik und Wirtschaftsmathematik in Deutschland und den USA und promovierte an der TU München im Bereich der „Stochastic dynamic medical device allocation“.

Das Fraunhofer Institut für Eingebettete Systeme und Kommunikationstechnik (ESK) forscht schwerpunktmäßig auf der Absicherung von Künstlicher Intelligenz und wird im Rahmen des Kompetenznetzwerk „Künstliche Maschinelle Intelligenz“ zu einem Fraunhofer Institut für Kognitive Systeme ausgebaut. Hier übernimmt Sabine Sickinger die Verantwortung für die strategische Organisationsentwicklung und alle administrativen Bereiche und leitet zusammen mit apl. Prof. Dr. habil. Mario Trapp das Institut.

Mit über 10 Jahren Erfahrung in der Helmholtz Gemeinschaft und der Fraunhofer Gesellschaft ist sie ausgewiesene Expertin der außeruniversitären Forschungslandschaft in Deutschland. Mit ihrem Netzwerk in den Forschungsinstitutionen, die Wirtschaft und die Politik treibt sie forschungs- und innovationspolitische Themen voran. Daneben liegt ihr der Bereich New Work besonders am Herzen.

logo